Übers Produkt

zeitlose anschmiegsame Windeln

Jede Wollfairwindel ist handgefertigt und ein Unikat. Sie hat ein schlichtes, zeitloses, genderneutrales Design und verzichtet bewusst auf zusätzliche Verzierungen und Kombinationen mit Stoffen aus anderen Materialien.

Unsere Materialien

Das Ausgangsmaterial der Wollfairwindel ist recycelte Schurwolle, Kaschmir und/oder Merinowolle. Diese hochwertigen Materialien werden aus ausrangierten Wolltextilien gewonnen und bringen die idealen Voraussetzungen für ein Produkt mit, das in direktem Kontakt mit empfindlicher Kinderhaut steht. Sie haben eine weit höhere Qualität und Lebensdauer als synthetische Stoffe, sondern beim Waschen kein Mikroplastik ab und sind problemlos biologisch abbaubar. Wolle ist hautfreundlich, atmungsaktiv, thermoregulierend, wasser- und geruchsabweisend und kann sogar bis zu 30% des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Zudem ist das Material sehr anschmiegsam und bequem.
Auch bei allen weiteren verwendeten Materialien stehen Nachhaltigkeit und Qualität an erster Stelle.

Das Design der Windel

Die Wollfairwindel trägt wenig auf, hält trotzdem dicht und ist durch die Klettverschlüsse schnell anzulegen. Sie hat ein genderneutrales und schlichtes Design mit harmonischer Farbkombination.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Windel anlegen

In die Außenwindel legst du eine Einlage, diese nimmt die Flüssigkeit auf und speichert sie. Sie setzt sich aus Hanf, Baumwolle, Bambusviskose und/oder Polyester (Mikrofasern) zusammen. Die Außenwindel muss diese Einlage aus Saugmaterial komplett bedecken, ansonsten wird die Kleidung über der Windel Flüssigkeit saugen und nass werden. Wenn dein Kind einen Penis hat, achte darauf, dass er nach unten zeigt. Die Windel schließt du mit dem Klettverschluss vorne um den Bauch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinigen und Waschen

Grundsätzlich reicht es, die Außenwindel nach Verwendung auszulüften. Wolle hat selbstreinigende Eigenschaften. Sind Verschmutzungen auf der Windel, empfehle ich lediglich, diese Stellen von Hand mit Lanolin, Kern- oder Gallseife und warmem Wasser zu behandeln, auszuwaschen und anschließend trocknen zu lassen.

Möchtest du die ganze Windel waschen, ist es wichtig, dass du die Klettverschlüsse schließt, bevor du die Windel wäschst.
In der Waschmaschine darf die Wollfairwindel nur im Wollwasch-Programm bei 30 Grad mit Wollwaschmittel gewaschen werden. Alternativ ist sie auch schnell per Hand in einer Schüssel oder einem Waschbecken mit lauwarmem Wasser gewaschen. Du wäschst die Windel mit sanften Bewegungen, nicht zu viel Reibung und keinem plötzlichen Unterschied zwischen heißem und kaltem Wasser.

Wenn du das Wasser, in dem die Windel liegt, langsam und mit sehr wenig Bewegung erhitzt, kannst du die Windel sogar kochen (aus hygienischen Gründen kann das manchmal angebracht sein.)
Nach dem Waschen wickelst du die Windel in ein Handtuch, drückst sie sanft aus und lässt sie im Liegen trocknen, am besten auf einem Handtuch.

Wollfairwindeln fetten

Vor dem ersten Gebrauch und wenn sich deine Wollwindel nicht mehr leicht fettig anfühlt, ist es Zeit sie (nach)zu fetten. Wenn du drei Außenwindeln im Wechsel nutzt, wird das ungefähr nach zwei Monaten der Fall sein.

Dafür brauchst du:

–  einen Teelöffel Lanolin (z.B. unter dem Namen „Lanolin anhybrid“ (reines Wollwachs/Wollfett) in der Apotheke als kleines Döschen mit besagtem Inhalt erhältlich)

–  einen Spritzer Wollwaschmittel/Shampoo oder Seife

–  1 Liter heißes Wasser in einer Schüssel

Aus der Schüssel mit dem heißen Wasser nimmst du ca. eine 3⁄4 Tasse heraus und löst einen Teelöffel Lanolin darin auf, dann fügst du einen Spritzer Wollwaschmittel/ Shampoo oder Seife hinzu. Dies dient als Emulgator. Jetzt sollte eine milchige Emulsion entstehen (keine Stückchen oder Fettaugen dürfen mehr im Wasser schwimmen). Diese Emulsion gibst du in die Schüssel mit heißen Wasser.
Die nasse, saubere Windel (ggf. vorher waschen) legst du nun in das Wasserbad und lässt sie dort liegen bis die Flüssigkeit abgekühlt ist. Jetzt nur noch herausnehmen, in ein Handtuch wickeln, sanft ausdrücken und im Liegen trocknen lassen, am besten auf einem Handtuch.

Zum Shop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saugeinlagen waschen

Die Saugeinlagen werden normalerweise bei 60 Grad in der Waschmaschine in einem Koch- oder Buntwäsche-Programm gewaschen.
Ab und zu ist auch ein Waschgang bei 90 Grad empfehlenswert, dies tut Hygiene und Rohrleitungen gut. Ideal ist es zusätzlich die Optionen “Vorwäsche” und “Wasserplus” auszuwählen. Das Pflegeleicht-Programm ist nicht empfehlenswert. Das verwendete Vollwaschmittel sollte möglichst von einem ökologischen Hersteller sein, der Kinderhaut und unserer Umwelt zu Liebe.

Saugmaterial kaufen

Größen

Die Wollfairwindeln sind in drei verschiedenen Größen erhältlich:

 

Jedes Kind hat einen unterschiedlichen Körperbau. Manche haben einen größeren Bauch- oder Oberschenkelumfang bei gleichem Gewicht, daher dienen die Größenangaben nur einer ungefähren Orientierung.
Die Größenauswahl deiner Wollfairwindel hängt auch von der Dicke des verwendeten Saugmaterials ab. Wenn du besonders dickes Saugmaterial, z.B. bei längeren Wickelintervallen in der Nacht verwenden möchtest, empfehle ich eine Größe größer zu wählen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wollfairwindel kaufen

Warum Stoffwindeln?

Wollwindeln werden besser vertragen als Wegwerfwindeln. Sie sind

  • atmungsaktiv
  • hautfreundlichen
  • thermoregulierend
  • wasser- und geruchsabweisend

Schonung der Umwelt:

  • geben kein Mikroplastik ab
  • sind biologisch abbaubar
  • spren viel Müll ein
  • basieren auf erneuerbaren Ressourcen

Sie sind auch

  • kostengünstiger als Wegwerfwindeln und – müssen zudem nicht ständig im Supermarkt neu gekauft werden.
  • Stoffwindeln geben deinem Kind Rückmeldung zu seinen Ausscheidungen.
    (Daher werden Kinder auch oft früher trocken, wenn sie in Stoff gewickelt wurden.)

Jetzt Wollfairwindel kaufen